KFZ-Technik und Elektromobilität

Impressionen

Seit diesem Schuljahr wird an unserer Schule (landesweit erstmalig) Elektromobilität als Unterrichtsfach im Rahmen der Technikerqualifzierung  angeboten. Informieren Sie sich mit unserer Präsentation zur Elektromobilität.

QUICK-INFO



ANSPRECHPARTNER

Stefan Fettig

Abteilungsleiter

Fachschule



Formale Informationen

Abschluss:                                  

staatlich geprüfter Techniker (mit Fachhochschulreife)

Dauer der Qualifikation:           

2 Jahre vollzeitschulisch

Aufnahmevoraussetzungen:  

Für die Aufnahme sind nachzuweisen:

  1. Hauptschulabschluss (oder Nachweis über einen gleichwertigen Bildungsabschluss)
  2. Erfolgreicher Abschluss der Berufsschule (oder Nachweis eines gleichwertigen Bildungsstandes)
  3. Abschluss einer einschlägigen Berufsausbildung
  4. Mindestens 1,5 Jahre einschlägige Berufserfahrug nach Abschluss einer Berufsausbildung bei 3,5-jähriger Ausbildung, 2 Jahre bei 3-jähriger Berufsausbildung sowie 1 Jahr bei Personen mit Fachhochschulreife oder Hochschulreife

Absolventen des 3-jährigen Berufskollegs sind zum Eintritt in das 2.Schuljahr berechtigt.

Anmeldung:  

Aufnahmeanträge richten Sie bitte an die Carl-Benz-Schule Gaggenau (Fachschule für Technik). Das Anmeldeformular finden Sie hier. Das Formular ist am PC ausfüllbar und ausdruckbar.

Die Anmeldung sollte der Schule bis zum 01. März vorliegen. Spätere Anmeldungen sind möglich, sofern noch Plätze frei sind.

Zur Anmeldung sind folgende Unterlagen beizulegen:

  1. Ausgefülltes Anmeldeformular
  2. Letztes Zeugnis einer allgemeinbildenden Schule (Hauptschule, Realschule,...)
  3. Abschlusszeugnis der Berufsschule (bzw. Berufskolleg Fahrzeugtechnik)
  4. Facharbeiter- oder Gesellenbrief
  5. Nachweise zur einschlägigen Berufserfahrung
  6. Tabellarischer Lebenslauf
  7. Erklärung zum Aufnahmeantrag (Bestandteil des Aufnahmeantrags)

Falls die Zahl der Anmeldungen über der Ausbildungskapazität der Schule liegt, erfolgt die Aufnahme nach einem Auswahlverfahren, das die Noten des Berufsschulzeugnisses und die Dauer der Berufstätigkeit berücksichtigt. Eine Klasse kann nur gebildet werden, wenn mindestens 16 Schüler(innen) die Ausbildung aufnehmen.

Kosten & Finanzielle Förderung:  

Das Absolvieren der Fahschule ist eine berufliche Weiterbildung. Der Besuch der Fachschule kostet 500€ pro Schulhalbjahr und wird vom Schulträger (Landkreis Rastatt) in Rechnung gestellt. Auch bei Abbruch der Weiterbildung sind Sie verpflichtet, das Entgeld für das laufende Semester zu bezahlen.

 

Die Technikerausbildung kann finanziell unterstützt werden durch

  • BAFÖG (geringe Förderung, muss nicht zurückgezahlt werden)
  • Meister-BAFÖG (höhere Förderung, muss teilweise zurückgezahlt werden, Einzelfallprüfung durch das Sozialamt)
  • LVA bzw. Berufsgenossenschaft (bei Umschulung aus gesundheitlichen Gründen, Reha-Maßnahme)

Erkundigen Sie sich bei den angeführten Stellen und beim Arbeitsamt nach dem neuesten Stand der Fördermöglichkeiten.

Fächer

Fach

Betriebliches Englisch (BE)

Betriebswirtschaftslehre (BWL)

Betriebliche Kommunikation (BKOM)

 

Technische Mathematik (TMa)

Technische Physik (TPh)

 

Fertigungstechnik (FT)

Konstruktion (KON)

Automatisierungstechnik (AT)

Informationstechnik (IT)

 

Produktionsmanagement (PM)

Qualitätsmanagement (QM)

 

Kraftfahrzeugtechnik

Kraftfahrzeugelektrik /-elektronik & Elektromobilität

Kraftfahrzeugmanagmentsysteme

 

Technikerarbeit

Schuljahr 1

120 Stunden

120 Stunden

100 Stunden

 

160 Stunden

120 Stunden

 

  80 Stunden

120 Stunden

80 Stunden

80 Stunden

 

100 Stunden

80 Stunden

 

100 Stunden

80 Stunden

 

100 Stunden

 

 

Schuljahr 2

120 Stunden

120 Stunden

100 Stunden

 

 

80 Stunden

 

80 Stunden

 

 

100 Stunden

 

100 Stunden

100 Stunden

 

100 Stunden

80 Stunden

 

100 Stunden

 

160 Stunden


Bildungsziele

Als staatlich geprüfter Techniker/-in werden Sie in Ihrer Ausbildung auf die vielfältigen, organisatorischen und kooperativen Aufgaben in den Betrieben des Kraftfahrzeuggewerbes, der Automobilindustrie sowie den Zuliefererbetrieben vorbereitet.

 

Im Schuljahr 1 entwickeln werden die Kompetenzen im Bereich Maschinenbau und Fahrzeugtechnik entwickelt. Dabei liegt der Schwerpunkt in der Vermittlung eines breiten Grundlagenwissens in den Bereichen der Kraftfahrzeugtechnik, des Kraftfahrzeugmanagements, der Elektrotechnik, der Fertigungstechnik und Konstruktion, des Produktions-, Betriebs- und Qualitätsmanagements sowie in der Automatisierungs- und Informationstechnik. In Verbindung mit den Naturwissenschaften werden physikalische und mathematische Zusammenhänge auf praxisbezogene Anwendungen übertragen und somit ein ganzheitliches technisches Verständnis entwickelt.

 

In Schuljahr 2 werden die in Schuljahr 1 erworbenen Kompetenzen erweitert und vertieft. Um dem technischen Wandel gerecht zu werden ist es uns auch von großer Bedeutung, den Kontakt zur industriellen Realität zu ermöglichen, was u.a. durch zahlreiche Exkursionen realisiert wird.
Eine zentrale Rolle dieses Bildungsgangs ist es, ihre Lern- und Arbeitsaufgaben im Team zu organisieren und die dabei gewonnenen Erkenntnisse zu analysieren, reflektieren und zu bewerten. So sollen Eigenverantwortlichkeit, Teamfähigkeit, Kommunikationsfähigkeit sowie Durchsetzungsvermögen weiter entwickelt werden.


Insbesondere im Fach Betriebliche Kommunikation erwerben Sie Fähigkeiten der Präsentation und Moderation sowie der Führung und Motivation von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern.
Im Fach Betriebswirtschaftslehre werden die Grundlagen für ein verantwortungsvolles und betriebswirtschaftliches Handeln unter Berücksichtigung rechtlicher, sozialer und ökonomischer Aspekte gelegt, damit Sie sich auf die sich schnell ändernden Anforderungen der Wirtschaft einstellen können.
Die im Fach Berufsbezogenes Englisch erworbenen Sprachkompetenzen bringen Sie in die Lage, in einer von der englischen Sprache dominierten globalisierten Arbeitswelt den beruflichen Anforderungen zu entsprechen. Durch unsere zahlreichen internationalen Kooperationen werden die erworbenen Kompetenzen direkt praktisch vertieft.