Vorqualifizierung Arbeit/Beruf ohne Deutschkenntnisse (VAB-O)

Im Zentrum allen pädagogischen und didaktischen Handelns im VABO - Arbeit/Beruf mit dem Schwerpunkt Erwerb von Deutschkenntnissen - steht der Erwerb deutscher Sprachkenntnisse. Sprache leistet einen wesentlichen Beitrag zur Orientierung in Deutschland und zur Verständigung. Durch die Erweiterung ihrer Deutschkenntnisse werden die Schülerinnen und Schüler befähigt, die eigenen Bedürfnisse und Wünsche zu artikulieren und aktiv am sozialen Leben in Deutschland teilzunehmen. Die Entfaltung der Sprachkompetenz ermöglicht es, in Kontakt mit anderen zu treten und sozialen Beziehungen aktiv zu gestalten. Das betrifft private wie auch offizielle Kontakte z.B. Behördengänge, Arztbesuche, das Schulleben usw. Neben der Sprachförderung will das VABO auch jungen Migranten Orientierung für die weitere schulische Laufbahn und eine Perspektive im Hinblick auf die Berufswelt ermöglichen. Hierfür wird der Besuch eines Praktikums empfohlen.

Impressionen


Formale Informationen

Abschlussmöglichkeiten:                                 

Im Fach Deutsch wird anstelle der Abschlussprüfung eine Sprachstanderhebung auf Niveaustufe A2 oder B1 durchgeführt. 
Am Ende des Schuljahres wird ein Zeugnis ausgestellt, in dem das erfolgreiche Absolvieren der Sprachstanderhebung mit der zu Grunde liegenden Niveaustufe (in der Regel A2) vermerkt ist. Ein Wechsel in andere Schularten auch während des Schuljahres ist möglich. Mit dem Besuch des VABO ist die Berufsschulpflicht nicht erfüllt. 


Dauer der Qualifikation:           

1 Jahr


 

 

Fächer*

Bildungsziele*