1-jährige Berufsfachschule KFZ (1BFR)

Die einjährige Berufsfachschule Fahrzeugtechnik ist Teil einer Berufsausbildung und findet in der Schule in vollzeitschulischer Form statt. Es werden Kenntnisse und Fertigkeiten des ersten Ausbildungsjahres für Berufe wie bspw. den Kraftfahrzeugmechatroniker/in, Karosserie- und Fahrzeugmechaniker/-in,... vermittelt. Der erfolgreiche Abschluss berechtigt zum Übergang in das zweite Ausbildungsjahr.

Impressionen


Formale Informationen

Abschluss:                                 

Der erfolgreiche Abschluss berechtigt zum Übergang in das zweite Ausbildungsjahr in einem der folgenden Berufe:

  • Kraftfahrzeugmechatroniker/ in
  • Mechaniker/ in für Land- und Baumaschinen
  • Zweiradmechaniker/ in
  • Karosserie- und Fahrzeugmechaniker/ in
  • Mechaniker/-in für Karosserieinstandhaltungstechnik

Jugendliche, die die 1BFR besucht haben und anschließend nicht in eine Berufsausbildung eintreten, sind vom weiteren Besuch der Berufsschule befreit.

Dauer der Qualifikation:           

1 Jahr vollzeitschulisch

Aufnahmevoraussetzungen:  

Voraussetzung für die Aufnahme in die Berufsfachschule ist der Hauptschulabschluss. Bewerber ohne Hauptschulabschluss müssen durch eine Prüfung die erforderlichen Kenntnisse in Deutsch und Mathematik nachweisen.

Bewerber mit Vorvertrag eines Ausbildungsbetriebes füllen das Anmeldeformular aus und legen eine Kopie des letzten Schulzeugnisses sowie des Vorvertrages bei.

Bewerber ohne Vorvertrag füllen das Anmeldeformular aus und legen eine Kopie des letzten Schulzeugnisses bei. Die Schule entscheidet, ob eine Aufnahme in die einjährige Berufsfachschule oder ins Berufsvorbereitungsjahr möglich ist.

Fächer

Fach

Religion

Deutsch

Gemeinschaftskunde

Wirtschaftskompetenz

Berufsfachliche Kompetenz und Projektkompetenz

Berufspraktische Kompetenz

Wahlpflichtbereich (z.B.Englisch)

Stunden pro Woche

1 Stunde

1 Stunde

1 Stunde

1 Stunde

8 Stunden

18 Stunden

2 Stunden


Bildungsziele

Die einjährige Berufsfachschule eine direkte Abbildung des 1. Ausbildungsjahres der entsprechenden dualen Ausbildungsberufe bzw. Berufsfelder. Im fachpraktischen Unterricht, der in den Werkstätten der Schule durchgeführt wird, werden die Inhalte vermittelt, die Auszubildende mit Ausbildungsvertrag im Betrieb gemäß der jeweiligen bundesweit gültigen Ausbildungsordnung erlernen.
In diesem Sinne ist die Ausbildung der einjährigen Berufsfachschule eng mit dem dualen Ausbildungssystem verknüpft, das in seiner weltweit einzigartigen Verzahnung von schulischer und betrieblicher Ausbildung mit Blick auf den Arbeitsmarkt, den benötigten qualifizierten Fachkräftenachwuchs und hinsichtlich der Vermittlung beruflicher Handlungskompetenz ein nahezu ideal-typisches Ausbildungsmodell darstellt, von dem die nachwachsende Generation in Deutschland in gleich hohem Maße profitiert wie die Wirtschaft