Qualitätsmanagement

Zur Gewährleistung von qualitativer Lehre und Prozessen setzt die CBS Instrumente des Qualitätsmanagements ein. Zum einen wird das OES-Konzept (Operativ Eigenständige Schule) verfolgt, welches auf eine weitere Stärkung der pädagogischen und fachlichen Erstverantwortung der beruflichen Schulen zielt. Im Mittelpunkt steht die Sicherung und Entwicklung der Unterrichts- und Schulqualität. Des Weiteren ist die CBS auch AZAV (Akkreditierungs- und Zulassungsverordnung Arbeitsförderung) zertifiziert.

QUICK-INFO



ANSPRECHPARTNER

Carmelo Calabrese

Projektleiter

Qualitätsmanagement


20.11.2017

internes Audit AZAV


OES (Operativ Eigenständige Schule)

Im Dezember 2012 fand die erste FEV statt. Zuständig für die Durchführung solcher Erhebungen ist das Landesinstitut für Schulentwicklung (LS) in Stuttgart.


Zum Pflichtbereich zählen dabei:

  •     Die Steuerung und Planung der Ziele sowie die Umsetzungen von Maßnahmen zur Zielerreichung
  •     Fortbildungsplanung
  •     Feedbackpraxis
  •     Projektmanagement
  •     QM-Dokumentation
  •     Selbstevaluation

Ziel des Wahlthemas ist es durch die enge Zusammenarbeit mit Betrieben und außerschulischen Partnern zeitnah auf aktuelle Entwicklungen in der Berufswelt zu reagieren und Lerninhalte sowie Unterrichtsmethoden bedarfsorientiert anzupassen. So werden die Schülerinnen und Schüler gut auf die sich ständig verändernden Anforderungen in der Berufs und Arbeitswelt vorbereitet.
Projekte wie Industrie 4.0, 3D Druck, E-Mobilität und Einführung von Tablets-PCs im Unterricht unterstütze diese Ziele.

Eine Fremdevaluation läuft nach folgendem Schema ab:

  • Dokumentenanalyse
  •     Online Befragung der Lehrkräfte und Schülerschaft
  •     Interviews mit der Schulleitung Lehrerinnen und Lehrer sowie unserer Schülerschaft
  •     Schulhausrundgang

1.FEV (2012)

Im Dezember 2012 stellte sich die CBS erstmalig der Fremdevaluation (FEV), durchgeführt durch das Landesinstitut für Schulentwicklung (LS), Stuttgart.

 

Die Qualitätsentwicklung der Schule, die nachhaltig im Kollegium über Qualitätstage verankert ist, stand dabei auf dem Prüfstand. Hier konnten wir unsere Stärken im Bereich der Einrichtung einer Feedbackkultur zeigen, unsere Projekte im Bereich Unterricht – Stoffverteilungspläne in Berufs- und Fachschule – darstellen sowie die Qualitätsdokumentation in Form eines digitalen Qualitätsbuches vorweisen.
Wir haben uns intensiv mit unserem Leitbild auseinandergesetzt und daraus viele Anregungen zur schulischen Weiterentwicklung abgeleitet, die teilweise direkt in kontinuierlichen Verbesserungsprozessen umgesetzt wurden. Erwähnt seien beispielsweise unsere Kommunikationsboards (@hausmeister, @schüler und @verwaltung), mit Hilfe derer Schüler und Kollegen Vorkommnisse im Bereich der Ausstattung, Probleme auf Schülerebene sowie organisatorische Anliegen direkt äußern können.
Im Zentrum all unserer Bemühungen steht der Schüler mit seinen Bedürfnissen bzw. der Unterricht, daher pflegen wir die Kultur der offenen Türen und entwickeln uns stetig weiter!

Rückblick: Qualitätsentwicklung an der CBS

Die Carl-Benz-Schule Gaggenau stieg zu Beginn des Schuljahres 2009 / 2010 in das Konzept Operativ eigenständige Schule Baden-Württemberg (OES) ein. 
Das Konzept OES besteht aus zwei Standbeinen: Der betriebswirtschaftlichen Eigenverantwortung der Schule einerseits und der systematischen Qualitätsentwicklung mit Rechenschaftslegung und Erfolgskontrolle andererseits. Die Optimierung des Unterrichts steht klar im Zentrum der angestrebten Verbesserungen.


In den Schuljahren 07/08 und 08/09 erarbeitete die Carl-Benz-Schule im Rahmen des STEBS-Prozesses (Stärkung der Eigenständigkeit beruflicher Schulen) ein internes Organisationshandbuch, das einen Teil des Qualitätshandbuches der Schule darstellt.

Seit dem Einstieg in OES beschäftigte sich die Schule verstärkt mit Qualitätsentwicklungsprozessen:

 

  • Ein umfangreiches Feedbacksystem war im Aufbau,
  • im Bereich der Unterrichtsentwicklung wurden Standards erarbeiten für die lernfeldgemäße Umsetzung der Lehrpläne und Verstärkung der Kooperation zwischen Theorie und Praxis,
  • um die Schulorganisation weiterhin zu optimieren wurde das Qualiltätshandbuch systematisch aufgebaut sowie
  • im Bereich Unterrichtsklima / Klassenklima die visionären Gedanken des Schulleitbildes mittels konkret umsetzbarer Kriterien formuliert.

 

Die Carl-Benz-Schule führt regelmäßig Q-Tage durch, um Qualitätsansprüche transparent zu machen und sowohl die individuelle als auch die institutionelle Praxis auf einer akzeptierten normativen Basis abzustützen. Hierzu sind alle am Schulleben Beteiligten herzlich eingeladen!

AZAV (Akkreditierungs- und Zulassungsverordnung Arbeitsförderung)

Die Akkreditierungs- und Zulassungsverordnung Arbeitsförderung (AZAV) stellt das Regelwerk dar, welches jene Anforderungen formuliert, die eine Institution erfüllen muss um Maßnahmen der Arbeitsförderung zu beantragen und durchzuführen. Eine externe Zertifizierung durch eine akkreditierte Stelle (sog. fachkundige Stelle) bestätigt die Erfüllung der Anforderungen. Die einzelnen Bildungsangebote (sog. Maßnahmen) obliegen selber ebenfalls einer Prüfung und Zertifizierung durch eine fachkundige Stelle. Personen, die von der Bundesagentur für Arbeit einen Bildungsgutschein erhalten, können für die Teilnahme an einer konkreten Maßnahme unter den zertifizierten Schulungseinrichtungen einer Region auswählen.

An der Carl-Benz-Schule Gaggenau sind folgende Zertifikatsbereiche vorhanden:

  •     Fachschule für Kraftfahrzeugtechnik – staatlich geprüfter Techniker
  •     Fortbildungswerk des DGB GmbH (Industriemechaniker/Zerspaner)

Das letzte interne Audit, durchgeführt von der Gemeinsamen Trägerstelle (GTS) fand am 29. September 2016 statt. Für die im Bericht dokumentierten Feststellungen sowie Potentiale wurde eine Maßnahmenliste angelegt. In der Regelkommunikation des Schulleitungsteam wird der aktuelle Stand aller Maßnahmen und Ziele stets überprüft. Das nächste interne Audit findet  am 20. September im Schuljahr 2017/18 statt.