Selbstorganisiertes Lernen (SOL)

Die stetige Weiterentwicklung der Technik verlangt von Menschen im Beruf als auch im Alltag ein lebenslanges Lernen. Zur Meisterung dieser immer wieder rasch ändernden und neuen Anforderungen ist die Selbstorganisation von entscheidender Bedeutung. Um sich selbst organisieren zu können werden verschiedenste Kompetenzen wie bspw. die Fachkompetenz, aber auch Personalkompetenzen (wie bspw. die Fähigkeit zur Selbstreflexion) oder Methodenkompetenzen ("wie löse ich ein Problem?") benötigt.

QUICK-INFO


Links vom Landesbildungsserver:

INDIVIDUELLE FÖRDERUNG

SOL

BFPE


ANSPRECHPARTNER

Benjamin Geibel

Projektleiter

SOL



Die Anbahnung dieser Kompetenzen ist mit "traditionellen" Unterricht nur schwer zu erreichen, was einen Wechsel der Unterrichtsmethodik erfordert. Kernelemente sind hierbei u.a. die individuelle Förderung und eine zunehmend stärkere Selbstorganisation beim Lernen.

Bei der inviduellen Förderung lernen die Schüler in ihrem eigenen Lerntempo und mit verschiedenen Lernniveaus (je nach Lernfortschritt des Schülers). Der Lehrer nimmt hierbei eine beratende Rolle ein. Durch Selbst- und Fremdreflexion sollen die Schüler an Eigenverantwortlichkeit gewinnen und zunehmend in der Lage sein selbstorganisierten zu lernen.

 

 

Die CBS fungiert diesbezüglich seit 3 Jahren gleich bei 2 Projekten des Kultusministeriums als Pilot-Schule.

IFBM-Projekt (Individuelle Förderung Berufsfeld Metall)

 

wird in den Berufsschulklassen der Zerspanungs- und Werkzeugmechaniker umgesetzt. An konkreten Lernsituation werden entlang von ganzheitlichen Arbeitsprozessen Kompetenzen erworben.

 

BFPE (Berufsfachschule pädagogische Erprobung)

 

in Abhängigkeit des Lernniveaus des Schülers können am Ende des Schuljahres verschiedene Abschlüsse erworben werden (Hauptschulabschluss, BEJ-Abschluss,...)


Weitere Informationen zu SOL und Projekten können Sie der QUICK-INFO (oben rechts) entnehmen.